Sprungziele
Inhalt
Datum: 20.12.2021

20 „Joahr“ Mundartzeitung „Riewekooche - Mach's gütt“
Heimatbund Siegerland-Wittgenstein veröffentlicht Sammelband

„Mundart zu sprechen ist nicht mehr selbstverständlich. Die Mundarten verlieren als Alltagssprache leider immer mehr an Bedeutung und drohen auszusterben“, sagt Dirk Niesel, stellvertretender Vorsitzender des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein. „Mit unserer Zeitung ‚Riewekooche - Mach’s gütt‘ möchten wir die heimischen Mundarten dokumentieren und einen Beitrag leisten, sie lebendig zu erhalten.“

„Mundart zu sprechen ist nicht mehr selbstverständlich. Die Mundarten verlieren als Alltagssprache leider immer mehr an Bedeutung und drohen auszusterben“, sagt Dirk Niesel, stellvertretender Vorsitzender des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein. „Mit unserer Zeitung ‚Riewekooche - Mach’s gütt‘ möchten wir die heimischen Mundarten dokumentieren und einen Beitrag leisten, sie lebendig zu erhalten.“

Der Heimatbund Siegerland-Wittgenstein hat jetzt zum 20. Geburtstag seiner Mundartzeitung einen fast 250-seitigen Sammelband in Kooperation mit der Autorenzeitschrift „durchblick“ veröffentlicht. Der Jubiläumsband beinhaltet alle Ausgaben, die seit 2014 erschienen sind. Er ist für 14,90 Euro im Buchhandel erhältlich. Für Mitglieder des Heimatbundes liegt der Preis bei 11,90 Euro. In wenigen Tagen erscheint außerdem die 69. Ausgabe der Mundartzeitung. 

Dem Heimatbund Siegerland-Wittgenstein ist es ein Anliegen, möglichst viele Menschen für die Heimatarbeit in Siegen-Wittgenstein zu begeistern. „Heimatarbeit soll die Gemeinschaft fördern und den Zusammenhalt vor Ort stärken – über alle Generationen hinweg“, betont Landrat Andreas Müller als erster Vorsitzender des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein. Er ist überzeugt: „Mundart sprechen ist nicht nur etwas für die ältere Generation. Auch für junge Menschen ist die Mundart eine Pforte, um ganz authentisch etwas mehr in die Geschichte des eigenen Dorfes, der Eltern und Großeltern einzutauchen.“ 

Der Titel der Mundartzeitung vereint mit „Riewekooche“ und „Mach’s gütt“ prägnante Worte der Mundarten aus Siegerland und Wittgenstein. „Uns ist wichtig, dass beide Regionen gleichermaßen repräsentiert werden“, so der Kreisheimatpfleger Dieter Tröps: „Jeder der möchte, kann Inhalte beisteuern. Damit die Zeitung auch in Zukunft erhalten bleibt, sind wir weiterhin auf aktuelle Texte unserer Mundartautoren aus dem Kreisgebiet angewiesen.“ Unter den meisten Beiträgen sind Autor und Ort aufgeführt. So lassen sich die unterschiedlichen Dialektfärbungen regional zuordnen. „Es gibt so viele Mundarten, wie es Dörfer im Kreisgebiet gibt“, erklärt Dieter Tröps – dementsprechend vielfältig ist die Mundartzeitung. Neben Gedichten, Liedern, Geschichten, Anekdoten und Zeichnungen gibt es auch „Plattschwätz-Rätsel“, bei denen die Leserinnen und Leser ihr persönliches Mundart-Wissen testen können.

Alle weiteren Informationen zum Sammelband gibt es bei der Geschäftsstelle des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein unter Mail: heimatbund@siegen-wittgenstein.de, Tel.: 0271 333-2311.