Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

»Flinkster«-Carsharing startet in Siegen:
Bürger und Verwaltung profitieren von neuer Kooperation des Kreises mit der Deutschen Bahn

15.03.2019

Ab sofort ist Siegen „Flinkster“-Standort. Der Kreis Siegen-Wittgenstein und die Deutsche Bahn bringen das Carsharing-Angebot in die Krönchenstadt. Damit gehört Siegen nun zu den deutschlandweit mehr als 400 Städten, in denen „Flinkster“-Fahrzeuge genutzt werden können.

Die drei Fahrzeuge sind in der Koblenzer Straße direkt gegenüber des Kreishauses (nahe der ARAL-Tankstelle) stationiert. Dort werden sie von den Nutzern abgeholt und müssen nach der Nutzung auch dort wieder abgestellt werden. Montags bis freitags von 7:00 Uhr bis 17:00 Uhr sind die drei Autos als Dienstwagen für die Mitarbeiter der Kreisverwaltung reserviert. In der übrigen Zeit und an den Wochenenden können sie von jedermann genutzt werden.

Das „Flinkster“-Netzwerk ist mit rund 4.500 Fahrzeugen in mehr als 400 Städten das flächengrößte Carsharing-Netz in Deutschland. Fahrzeuge stehen an 2.500 Stationen, darunter allen großen ICE-Bahnhöfen, rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung. Die einmalige Registrierung und jeweilige Buchung der Fahrzeuge ist einfach und komfortabel über die Website www.finkster.de, die „Flinkster“-App oder über die Hotline bis kurz vor Fahrtantritt möglich.

„Als Kreisverwaltung haben wir die Kooperation mit ‚Flinkster‘ gesucht, weil wir mit Carsharing-Fahrzeugen unsere eigene Dienstwagenflotte verringern können, ohne Mobilität einzubüßen“, sagt Landrat Andreas Müller. Das neue Angebot steht damit in direktem Zusammenhang mit dem Kommunalen Mobilitätskonzept, das 2018 vom Kreis erarbeitet wurde. Ziele sind die Reduzierung von CO2-Emissionen und die Verringerung des Individualverkehrs.

Die Deutsche Bahn Connect übernimmt als Systembetreiber alle Aufgaben rund um das Angebot, wie Fahrzeugbeschaffung und -disposition, Abrechnung mit dem Kreis, Kundenverwaltung und Buchung.

„Mit der Reduzierung eigener Fahrzeuge leisten wir einen Beitrag zum Umweltschutz und ermöglichen zugleich, dieses Carsharing-Angebot in Siegen zu etablieren. Denn mit der Kreisverwaltung als Ankermieter ist eine Grundauslastung der Fahrzeuge gegeben. Dadurch wird der Standort Siegen für einen Anbieter wie ‚Flinkster‘ interessant“, sagt der Landrat.

„Wir werben derzeit bei unseren Mitarbeitern im Haus intensiv dafür, das neue Angebot zu testen. Gleichzeitig möchte ich aber auch alle Bürgerinnen und Bürger in Siegen motivieren, auf das Carsharingangebot zurückzugreifen. Denn wenn wir aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen weg vom Zweit- oder Drittwagen kommen wollen, dann ist Carsharing dafür ein optimales Angebot“, betont Andreas Müller.

Jörn Elberfeld, Deutsche Bahn Connect, Regionalleiter West, zeigt sich erfreut über die neue Kooperation: „Als Universitätsstadt bietet Siegen gute Voraussetzungen, um Carsharing nicht nur bei den Mitarbeitern des Kreises, sondern auch in der Bevölkerung erfolgreich zu etablieren. Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein einen weiteren Partner für diese zeitgemäße Mobilitätslösung gewinnen konnten“.

Seite zurücknach obenSeite drucken