Kreis Siegen-Wittgenstein


März

9. März 2009

Unbürokratischer Service der Kreisverwaltung
Untersuchungsergebnisse von Wildschweinen für Jäger im Internet einsehbar

Am 27. Februar wurde der Kreis Siegen-Wittgenstein im Zusammenhang mit der Wildschweinpest vom Land Nordrhein-Westfalen zum „gefährdeten bzw. zu überwachenden Bezirk" erklärt. Seither müssen alle erlegten und verendeten Wildschweine auf Schweinepest untersucht werden. Erst wenn bei der Untersuchung kein Schweinepesterreger festgestellt wird, kann der Tierkörper (Wildbret) von den Veterinären des Kreisgesundheitsamtes freigegeben werden. Um das Verfahren für die Jäger zu vereinfachen, stellt die Kreisverwaltung ab sofort die Wildmarkennummer der freigegebenen Tiere unter www.siegen-wittgenstein.de in der Rubrik „Aktuelles" ins Internet. Dieses serviceorientierte Verfahren erspart den Jägern Nachfragen bei den Kreisveterinären.

 



zurück


Kontakt
Torsten Manges
Pressereferent
Telefon: 0271 333-2308
Telefax: 0271 333-2330
E-Mail: presse@siegen-
wittgenstein.de