Kreis Siegen-Wittgenstein


Mai

30. Mai 2008  

Große Hilfsbereitschaft in Siegen-Wittgenstein:
Bereits über 20.000 Euro auf Spendenkonto für Erdbebenopfer in Deyang eingegangen
  

„Die Anteilnahme der Menschen in Siegen-Wittgenstein für die Erdbebenopfer in unserer chinesischen Partnerstadt Deyang ist sehr groß. Viele Privatpersonen und Unternehmen haben Hilfsaktionen gestartet. Auf dem Spendenkonto für Deyang sind bereits über 20.000 Euro eingegangen. Darüber freuen wir uns sehr und möchten uns bei allen Spendern herzlich bedanken!“. Dieses Zwischenfazit ziehen Landrat Paul Breuer und Isolde Gomberg, Vorsitzende der Gesellschaft für deutsch-chinesische Freundschaft (GDCF), wenige Tage nach einem gemeinsamen Spendenaufruf.

Das Erdbeben am Pfingstmontag hatte in der chinesischen Provinz Sichuan verheerende Schäden angerichtet. Allein im Großraum der Stadt Deyang starben nach neusten Erkenntnissen mehr als 10.300 Menschen, 5.000 werden noch immer vermisst und liegen vermutlich unter den Trümmern ihrer Häuser. 67.000 Verletzte wurden gezählt, 31.000 Bewohner der Stadt sind nach wie vor obdachlos. Die Zahl der Opfer war zuletzt weiter gestiegen, weil Nachbeben mit einer Stärke von über 6 erneut schwere Schäden angerichtet haben.

„Wir freuen uns sehr über die große Hilfsbereitschaft der Menschen in Siegen-Wittgenstein, die in Deyang aufmerksam wahrgenommen und gerne angenommen wird“, so Breuer und Gomberg. Die Gelder werden zu 100 % direkt an Familien und Waisen in Deyang verteilt. Unterstützt werden sollen z.B. Familien, die ihr Kind verloren haben oder deren Kind oder Angehörige schwer verletzt wurden. Oder auch Familien, deren Wohnung zerstört wurde. „Wir wollen dort Hilfe leisten, wo der chinesische Staat oder andere Staaten nicht tätig werden“, sagt die Vorsitzende der GDCF. Dass das Geld auch wirklich bei den Bedürftigen ankommt, ist sichergestellt, unterstreicht Isolde Gomberg: „Die Verteilung wird von Vertrauensleuten in Deyang überwacht, die ich persönlich schon seit vielen Jahren kenne.“

Landrat Breuer hatte unmittelbar nach der Katastrophe dem Stadtoberhaupt von Deyang die Solidarität des Kreises Siegen-Wittgenstein zugesichert und Unterstützung angeboten. In der Antwort hierauf schreibt Zhang Jin Ming, stellvertretender Oberbürgermeister von Deyang: „Neben den Rettungsarbeiten sind wir dabei Hilfe für die zahlreichen Obdachlosen zu organisieren und Maßnahmen zum Epidemieschutz, der Entseuchung und zum Wiederaufbau durchzuführen. Im Namen des Stadtregierung und der Menschen in Deyang bedanke ich mich sehr für Ihre Besorgnis und liebevolle Herzlichkeit. Für Ihre Hilfe sind wir sehr dankbar.“

Der Kreis Siegen-Wittgenstein und die GDCF bitten auch weiterhin um Spenden für die Erdbebenopfer in unserer Partnerstadt Deyang. Das Spendenkonto lautet:
GDCF Siegen
Konto Nr. 67959, Sparkasse Siegen (BLZ 46050001)
Kennwort „Solidarität mit Deyang“
  

Weitere Informationen und Kontakt:
GDCF Siegen, Isolde Gomberg (Vorstand)
Im Hüttseifen 13
57250 Netphen
Tel. 0271 78110
www.gdcfsiegen.de

zurück


Kontakt
Torsten Manges
Pressereferent
Telefon: 0271 333-2308
Telefax: 0271 333-2330
E-Mail: presse@siegen-
wittgenstein.de