Kreis Siegen-Wittgenstein


August

4. August 2006

„Siegtal pur“ 2006:
Umleitungen am 20. August 2006
  

Mehr als 100.000 Radfahrer und Inlinerskater machten „Siegtal pur“ im vergangenen Jahr zu einem Riesenerfolg. Am Sonntag, 20. August 2006, steht die große, insgesamt bereits zum elften Mal stattfindende Radveranstaltung vor der Tür. Deshalb sind  einige Strecken im Siegtal an diesem Tag von 7.00-21.00 Uhr für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Damit dennoch der Autoverkehr fließen kann, haben die Verkehrsbehörden der Kreise Altenkirchen und Siegen-Wittgenstein gemeinsam Umleitungen eingerichtet. Alle Strecken werden auf großen Hinweistafeln angezeigt. Die Kreise am Oberlauf der Sieg haben in einer Gemeinschaftsaktion und in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Straßen und Verkehr Rheinland-Pfalz, sowie dem Landesbetrieb Straßen NRW insgesamt 43 Großschilder und über 200 weitere Verkehrszeichen für die reibungslose Verkehrsführung am Fahrrad-Erlebnistag geordert. Aufgestellt wird die Beschilderung für die großräumigen Umleitungen durch die Städte und Gemeinden im Siegtal.

Die Vorarbeiten für Siegtal pur sind enorm. Es gilt, den Bedürfnissen der Radfahrer und Inline-Skater ebenso, wie denen der Autofahrer gerecht zu werden. Ganz ohne gegenseitige Rücksichtnahme wird es an diesem Tag aber nicht gehen, so der einstimmige Appell der Verkehrslenker in den Kreisen. Mancherorts ist ein begrenzter, anliegerbedingter Mischverkehr in geringem Umfang nicht vermeidbar. Insoweit wurden Erfahrungen der Vorjahre bei den Planungen berücksichtigt.  

Sperrungen im Kreis Siegen-Wittgenstein

Gesperrt sind an diesem Tag die L 719 von der Siegquelle bis Deuz, die L 729 von Deuz nach Netphen, in Netphen der Bereich Bahnhofstraße, Talstraße, Oranienstraße, St. Peters-Platz, Obere und Untere Industriestraße, Austraße und die Siegstraße bis zur Auffahrt B 62/Hüttentalstraße (HTS).
Auf Siegener Stadtgebiet ist die HTS durchgängig von Geisweid bis zu ihrem Süd-Ende in Eiserfeld (Europaplatz) gesperrt. Dasselbe gilt für die Höllenwaldstraße als Verbindung zwischen HTS und B 62 (Einmündung vor dem Ortseingang Eiserfeld) und der B62 bis zur Landesgrenze. Durchlass-Querungen für den Kraftfahrzeugverkehr sind vorgesehen im Bereich Maccostraße/Zeil in Niederschelden und im Bereich Gillbergstraße/Eisenhutstraße in Eiserfeld. Den betroffenen Anwohnern wird geraten, den PKW bei Bedarf rechtzeitig abseits der Strecke zu parken, damit eine Fahrt am 20. August problemlos möglich ist. In dringenden Notfällen kann bei den Stadtverwaltungen in Netphen und Siegen für den Sonntag eine Ausnahmegenehmigung beantragt werden.

Sperrungen im Kreis Altenkirchen

Beginnend an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen, der Siegbrücke Niederschelderhütte, ist die B62 quasi auf der gesamten Strecke bis  Wissen, Ende der Bahnparallele gesperrt. Nur zwischen Betzdorf und Kirchen ist die Fahrbahn der Bundesstraße durch Gitter in der Mitte getrennt. Radfahrverkehr und motorisierter Verkehr können dadurch parallel und ungestört dieses rund drei Kilometer lange Teilstück befahren. Die Fahrzeugbreite ist in diesem Abschnitt auf max. 2.00 Meter eingeschränkt. In Wissen wird durch die Polizei an der Kreuzung Bahnunterführung / Kirche eine durchgängige Querung der B 62 ermöglicht. Ab Ende der Bahnparallele Wissen ist die Bundesstraße 62 wieder für den Kraftverkehr frei. Von hier werden die Radler in einer Passage über befestigte Wirtschaftswege vorbei an Pirzenthal bis an das IPS-Gelände in Etzbach geführt. Zur Querung der Sieg wird das THW hier wieder eigens eine Tagesbrücke errichten. Ab dem Bahnhof in Etzbach sind die Kreisstraße 60 und in der Verlängerung die L 267 von Oppertsau bis Opsen nur im Mischverkehr nutzbar. Ab der Siegbrücke bei Au/Sieg verlassen die Radler Rheinland-Pfalz und werden über die L 333 nach Nordrhein-Westfalen geführt.  

Die Veranstalter bitten die Bevölkerung um Verständnis dafür, dass es am 20. August in der Veranstaltungszeit zu Einschränkungen kommen kann. Wer kann, sollte auf vermeidbare Autofahrten verzichten. Sollte trotzdem unbedingt der eigene PKW gebraucht werden, raten die Veranstalter vorauszuplanen und das Auto möglichst schon außerhalb der gesperrten Bereiche zu parken. Dann ist auch eine Autofahrt über die ausgewiesenen Umleitungen kein Problem.

Der beste Rat ist: Das Auto stehen lassen, Mitmachen und das Siegtal einmal „pur“ aus einer anderen Perspektive erleben. Dies sagen sich auch die Landräte der Kreise Altenkirchen und Siegen-Wittgenstein sowie dem Rhein-Sieg-Kreis, Dr. Alfred Beth, Paul Breuer und Frithjof Kühn. Nach der Eröffnung des Fahrraderlebnistages um 11.00 Uhr auf dem Parkplatz Kirchener Straße am Petz-Markt in Betzdorf werden die Kreischefs im Rahmen einer „Prominentenfahrt“ starten und das Siegtal mit dem Rad erkunden.  

Weitere Informationen:
Stadt Siegen: 0271 404 -2500
Stadt Netphen: 02738 603 -170
www.siegerland-wittgenstein-tourismus.de

zurück


Kontakt
Torsten Manges
Pressereferent
Telefon: 0271 333-2308
Telefax: 0271 333-2330
E-Mail: presse@siegen-
wittgenstein.de