Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Pflegefamilien gesucht:
Offener Informationsabend am 6. November

02.11.2017

Es gibt verschiedenste Gründe, die dazu führen können, dass Kinder nicht in der eigenen Familie versorgt und erzogen werden können. Trotzdem können sie die Chance erhalten, in einer Familie aufzuwachsen und hier verlässliche und kontinuierliche Bindungen aufzubauen. Der Pflegekinderdienst des Kreises Siegen-Wittgenstein sucht weitere Pflegefamilien, die diese Kinder vorübergehend oder auch zur Dauerpflege aufnehmen möchten.

Grundsätzlich ist es dabei nicht wesentlich, ob sie ein verheiratetes oder unverheiratetes, gleich- oder gemischtgeschlechtliches Paar oder eine Einzelpersonen, mit oder ohne eigene Kinder sind. Von Pflegefamilien wird nicht erwartet, dass sie Kinder perfekt pädagogisch und professionell begleiten, sondern ihnen das Aufwachsen in einer Familie ermöglichen – mit allen Höhen und Tiefen. Bedeutender ist es, sich auf das Abenteuer einzulassen, mit den Erlebnissen und Vorerfahrungen der Kinder im Familienalltag zu leben und auch Geduld und Durchhaltevermögen mitzubringen.

Die Aufnahme eines Pflegekindes ist für alle Beteiligten eine weitreichende Entscheidung, die viele Veränderungen im eigenen Leben, der eigenen Familie und Partnerschaft mit sich bringen kann. Dem Kreis Siegen-Wittgenstein ist es deshalb sehr wichtig, über das Thema „Pflegekind“ umfassend zu informieren und Interessenten gut zu beraten, zu begleiten und zu unterstützen.

Am Montag, 6. November 2017, findet daher in der Außenstelle des Jugendamtes des Kreises Siegen-Wittgenstein in Bad Berleburg, Am Breitenbach 1, um 18:00 Uhr der nächste Informationsabend für alle statt, die sich darüber informieren möchten, was es bedeutet ein Pflegekind aufzunehmen. Die Mitarbeiter des Pflegekinderdienstes geben einen ersten Überblick über die Voraussetzungen sowie das weitere Bewerbungs- und Vermittlungsverfahren.
Darüber hinaus ist für Frühjahr nächsten Jahres bereits ein umfassendes Vorbereitungsseminar in Planung, das zukünftige Pflegeeltern intensiv für die Aufgabe qualifizieren möchte, damit der Herausforderung der Pflegeelternschaft nichts mehr im Wege steht.

Als Ansprechpartnerinnen stehen im Pflegekinderdienst Michaela Nauditt, Tel.: 0271 333 1387 und Maria Wunderlich, Tel.: 0271 333 1364, gern auch vorab für weitere Fragen zur Verfügung.

 

Seite zurücknach obenSeite drucken