Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Kostenloses Open-Air-Programm für die ganze Familie
KulturPur28 am Nachmittag: liebenswürdig und etwas schräg

06.04.2018

In wenigen Wochen ist es wieder soweit und KulturPur verwandelt die Ginsberger Heide bei Hilchenbach-Lützel in eine atmosphärische weiße Zeltlandschaft. Natürlich wartet die soeben erschienene Festivalzeitung des internationalen Musik- und Theaterfestivals in diesem Jahr wieder mit vielen Stars und Geheimtipps auf, doch neben den großen Bühnenprogrammen ist vor allem das kostenlose Nachmittags- und Open-Air-Programm ein Hauptanziehungspunkt für Familien und Tagesausflügler. Die Zutaten für den beliebten „Tages-Mix“ sind dabei gewohnt liebenswürdig und traditionell auch immer etwas schräg.

So steht in diesem Jahr z.B. Mime Minimale auf dem Programm, eine skurrile Strickaktion um die charmante „Hardcore-Strickerin“ Elfriede Peil, der selbst hartgesottenste Handarbeitsmuffel ins Garn gehen. Oder das Goma Wonderland, das zum Eintauchen in eine „Bällebad-Fantasiewelt“ einlädt und - untermalt mit klassischer Musik - bewegte Pop Art-Bilder entstehen lässt. Ein glamouröser Hauch internationaler Variete-Kunst weht dagegen durch das Mittelzelt, wenn Monsieur Chapeau mit Rola-Bola-Stunts das Publikum zum Staunen bringt oder das Slapstick-Duo Juxart halsbrecherische Akrobatik auf die Bühne zaubert.

Wem das dann alles zu bunt wird, findet sich bei der poetischen Clownin Simply Clara bestens unterhalten. An 22 Fäden hängend genügt ihr ein Blick, um das Herz ihres Publikums zu erobern und ein paar Schritte, um alle mit ihren eleganten Bewegungen zu verzaubern. Neben weiteren Entdeckungen, die die Besucher zuweilen sogar auf ihrem Weg über das Festivalgelände begleiten – unter anderem erkunden drei Riesen aus nordischen Wäldern spielerisch die Spezies Mensch oder der wohl kleinste Taxibus der Milchstraße bietet einen ungewöhnlichen „hop on-hop off“-Service - stehen natürlich auch einige gute Bekannte mit ihren neuesten Einfällen auf dem Programm: Tatendurstiger denn je zieht es beispielsweise die Covent Garden Street Performer nach einem Jahr der KulturPur-Abstinenz wieder auf die Ginsberger Heide. Das französische Kabaret de Poche präsentiert sein „Cabarét im Taschenformat“ mit grandioser Akrobatik, erstaunlichen Zaubertricks und verführerischen Tanzeinlagen und im Bauwagen der katalanischen Tombs Creatius bekommt der Spruch „Wenn einer eine Reise tut“ eine augenzwinkernde „zweimalige“ Bedeutung.

Darüber hinaus hat das KulturPur-Nachmittagsprogramm auch akustisch einiges zu bieten: Angefangen mit Lucie Licht, die mit frechem PopRock und jeder Menge LucieStyle für musikalische Lebensfreude in allen Lebenslagen sorgt, bis hin zu den Musikartisten und Gewinnern des letztjährigen Berliner Kleinkunstpreises Felice & Cortes Young ist für jeden Musikgeschmack etwas. Spätestens wenn Grammy Juror Bernward Koch in seiner Talentschmiede begabten Musikerinnen und Musikern eine Bühne für eigene Stücke und Coversongs bietet oder Sound of Momu in einem großen Konzert zum 30sten Geburtstag besondere Künstler der vergangenen Jahre und die ganze Vielfalt des Projekts „Mobiler Musiktreff“ (Momu) präsentiert, wippen alle Besucherbeine.

Doch ob drinnen oder draußen, spontan kostenlos oder gegen Geld im großen Zelt, auf Schusters Rappen oder mit einer Vorverkaufskarte kostenlos im Bus: Infos und Tickets zu den Abendveranstaltungen gibt es bei der Sparkassen-Hotline von ProTicket (01803 742654) oder über www.KulturPur28.de. Weitere Infos und Programmhefte können beim KulturBüro. des Kreises Siegen-Wittgenstein (www.siwikultur.de und Tel. 0271 333-2440) angefordert werden.

Seite zurücknach obenSeite drucken