Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

„Menschelnde Geschichten und Anekdoten“
Dr. Bernd D. Plaum lädt zu einer Entdeckungsreise in die Kreisgeschichte ein

14.02.2017

Es ist das Jahr 1887. In Gosenbach wird gestreikt: die Gastwirtschaft Utsch steht im Verdacht, Versammlungsort für Sozialdemokraten zu sein. Siegens Landrat Gustav Gottfried Keil will die Treffen unterbinden. Ob es ihm gelungen ist und wann und wie die Streiks zu Ende gingen ist leider nicht überliefert. Trotzdem: eine spannende Episode unserer Geschichte. Diese und andere historische Anekdoten präsentiert Dr. Bernd D. Plaum in seiner unterhaltsamen Vortragsreihe: „Orte – Personen – Themen: 200 Jahre Geschichte des Altkreises Siegen“. Die Veranstaltung ist Teil des Jubiläums „200 Jahre Kreise Siegen und Wittgenstein – echt vielfältig“ und wird von der Kreisvolkshochschule organisiert.

Insgesamt sieben Mal wird Dr. Plaum den Vortrag halten – in Freudenberg, Hilchenbach, Kreuztal, Netphen, Neunkirchen und Wilnsdorf. Los geht es am Donnerstag, 16. Februar, um 19 Uhr im Bürgerhaus Burbach.

Dr. Plaum ist Historiker und Wirtschaftsarchivar. Ursprünglich war er Elektromechaniker. Heute führt er das Geschichtsatelier in Freudenberg.

Für seinen einstündigen Vortrag hat sich Dr. Plaum bewusst für eine visuelle Herangehensweise entschieden. Bilder werden bei seinem Vortrag im Vordergrund stehen und sollen die Zuhörer neugierig „auf bisher eher unbekannte Aspekte der heimischen Geschichte“ machen, wünscht sich der Historiker. Die Zuhörer sollen am Ende Dinge über die Region wissen, die sie so bisher nicht gewusst haben.

Um das einlösen zu können, hat Dr. Plaum im Kreisarchiv und verschiedenen Stadtarchiven recherchiert, zahlreiche Bilder und auch allerlei amüsante Anekdoten gesammelt.

Orte – Personen – Themen

Der Vortrag des promovierten Historikers gliedert sich in die drei Kategorien „Orte“, „Personen“ und „Themen“.
Die Kreisverwaltung in Siegen war nicht immer in einem Haus an der Koblenzer Straße konzentriert. Bis das Hochhaus 1978 bezogen wurde, waren die Beschäftigten zeitweise auf bis zu achtzehn Gebäuden in der Stadt verteilt. Dr. Plaum führt die Zuhörer zu den unterschiedlichsten Orten, an denen die Kreisverwaltung einmal angesiedelt war: Anfangs im Unteren Schloss, später in der Löhrstraße 48 und der Grabenstraße 17 und schließlich ab den 1970ern im „Kristallpalast“.

Personen

Wolfgang Friedrich Philipp Heinrich von Schenck – so hieß er, der erste Landrat des Kreises Siegen. Wie seine Nachfolger Arnold Ludwig von Holtzbrinck und Albert Heinrich Leopold Freiherr von Dörnberg stammte auch von Schenk aus dem Adel. Die späteren Landräte kamen alle aus dem Bürgertum.
„Die Landräte werden ein zentrales Thema im Vortrag sein“, verrät Dr. Plaum:
„Ihre Führungsstile und Einflussmöglichkeiten haben sich aber im Laufe der Zeit grundlegend geändert“, stellt er fest. Deshalb wird er seine Vorstellung über die Spitzen des Kreises in „bis 1945“ und „nach 1945“ unterteilen. Dabei wird er auch der Frage nachgehen, warum viele heute noch bekannte Probleme in der Verwaltungsführung bereits seit den Anfängen bestehen.

Themen

Thematische Schwerpunkte wird Dr. Plaum in seinem Vortrag in den Bereichen Kultur, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft setzen. „Es werden nicht nur bekannte Geschichten sein“, sagt er. Ihm gehe es vor allem um Anekdoten, in denen es immerzu auch „menschelt“ und bei denen durchaus auch mal geschmunzelt werden darf, verspricht der Historiker.

Alle Termine für die Vorträge von Dr. Bernd D. Plaum finden Sie hier.

Seite zurücknach obenSeite drucken