Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Veranstaltungskalender direkt


Dauerveranstaltungen ausblenden

Es wurden 592 Veranstaltungen gefunden

21.11.2017 19:30 Uhr / Musik
Benefiz-Gospelkonzert

21.11.2017
19:30 Uhr
Kath. Kirche Neunkirchen
Karte anzeigen
Neunkirchen
-
Veranstalter - 

Benefiz-Gospelkonzert mit dem Gospel & Worship Chor plus Band „Haste Töne”. Schon seit über 30 Jahren berührt und begeistert der Chor mit seinen temperamentvollen Arrangements die Zuschauer und Zuhörer und möchte auch an diesem Abend das Publikum mit seinem Jubiläums-Programm „LIFELINE” mitreißen. Im Vorverkauf sind Eintrittskarten in allen Filialen der Sparkasse Burbach-Neunkirchen, in der Buchhandlung Braun in Neunkirchen und bei Spiel und Buch in Burbach erhältlich.
22.11.2017 20:00 Uhr / Musik
Pacifica Quartet

22.11.2017
20:00 Uhr
Siegen
0271/7702772
Veranstalter - 

Dass das US-amerikanische, Grammyprämierte Pacifica Quartet während der letzten 25 Jahre zu einem der weltweit renommiertesten Streichquartette geworden ist, hat gute Gründe: Vor allem die vielen Einspielungen von zeitgenössischen Komponisten - das Erobern von neuem Repertoire - hat den Amerikanern weltweites Interesse beschert. Ihre musikalische Brillanz und das Fehlen von „musikideologischen Scheuklappen” halfen ebenfalls: Ihre temperamentvollen Mendelssohn-Bartholdy-Einspielungen haben ebenso Referenz-Charakter wie die Elliott-Carter-Aufnahmen, die der Meister zum Teil speziell für dieses Quartett komponiert hatte. Die Stellung dieses Ensembles in der Musikwelt wurde deutlich, als das Pacifica Quartet zum „Quartet in Residence” vom New Yorker Metropolitan Museum of Art berufen wurde. Vorher hatte nur ein einziges Mal ein Streichquartett diese Ehrung erhalten - das legendäre Guarneri String Quartet.

24.11.2017 19:30 Uhr / Musik
Wincent Weiss: Irgendwas gegen die Stille Tour

24.11.2017
19:30 Uhr
Siegen
-
Veranstaltungstext - 

Veranstalter - 

„Da müsste Musik sein, überall wo du bist!” - mit seiner 2016er Single „Musik Sein” hat Wincent Weiss viel mehr als eine künstlerische „Duftmarke” gesetzt. Die musikalische Hymne auf die Liebe avancierte zu einem der erfolgreichsten deutschsprachigen Hits des letzten Jahres! Der Song hielt sich monatelang in den Charts und auf den Playlisten der Radiostationen. Top 10 der iTunes-Charts, zeitweise über 1500 Plays pro Woche im Radio, über 10 Millionen Streams bei Spotify, über siebeneinhalb Millionen Aufrufe für das Musikvideo auf YouTube, „GOLD” für über 200.000 verkaufte Einheiten, ein begehrter „Bayersicher Musiklöwe” als „Bester Newcomer National” 2016! Auch in Österreich und in der Schweiz erreichte „Musik Sein” die Top 10 der offiziellen Charts. Bei der zweiten „eigenen” Single des gerade einmal Anfang 20jährigen, in Eutin geborenen und mittlerweile in Berlin lebenden Sängers darf man getrost - und sogar erneut - das Wort „Hit” bemühen. Schon 2015 war die warme Stimme von Wincent Weiss vielen bereits buchstäblich „unter die Haut” gegangen. Als Featuring Artist und Sänger des Elif-Songs „Unter meiner Haut” in der Version des DJ-/Produzentenduos „Gestört aber Geil”. Der Song erreichte über 25 Millionen Klicks auf YouTube, mehr als zwei Millionen Plays auf Soundcloud, über 30 Millionen Spotify-Hits (laut GEMA der meist gestreamte Song 2015), Top 3 der iTunes-Charts, war mehrere Wochen in den Top-10 der deutschen Single-Charts notiert und erreichte PLATIN”-Status. Danach folgte der erste Schritt in die Unabhängigkeit. Auf seiner Solo-Debüt-Single „Regenbogen” zeigte er sich erstmals als moderner, „Pop”- gewandter „Songpoet”. In welch großer Vielfalt er dieses Metier beherrscht, beweisen die insgesamt 13 Songs seines Debut-Albums „Irgendwas Gegen Die Stille”, das am 14.04. veröffentlicht wird. Sie erzählen Geschichten, auf eigenen Erfahrungen und eigenen Gedanken beruhen. Sie teilen Emotionen und Stimmungen. Mal euphorisch laut, mal nachdenklich leise. Aber immer „unter die Haut”. Denn sie liefern Nachvollziehbarkeit. Nicht nur in den Lebens- und Gefühlswelten zwischen Teen und Twen. Songs, die man mühelos mit besonderen Lebensmomenten verbinden kann und die das Potential haben zum Soundtrack des eigenen Lebens zu werden. In welcher Qualität, das zeigt sich auch dann, wenn Wincent Weiss sie mit seiner Band live auf der Bühne präsentiert. Zuletzt - nach diversen „Gastspielen” als Support bei den Konzerten von zum Beispiel Andreas Bourani, Max Giesinger, Unheilig und Niila - bei den ersten eigenen und restlos ausverkauften Headliner-Tourneen im Dezember 2016 und März 2017. Im Zusammenspiel mit seiner vierköpfigen Band zeigen sich zudem die verblüffenden Entertainmentqualitäten und der trockene, norddeutsche Humor des 24jährigen. Die Fortsetzung folgt im November 2017, nachdem am 14.04. das Debütalbum „Irgendwas Gegen die Stille” erschienen ist. Tickets erhalten Sie im Ticketshop der Siegerlandhalle.

24.11.2017 20:00 Uhr / Musik
Danny Bryant & Bigband

24.11.2017
20 Uhr
Siegen
0271/333-2448
Mit 15 begann Danny Bryant Gitarre zu spielen und schon drei Jahre später war er Profimusiker. Seitdem ist er weltweit auf Tour und hat mit Größen wie Buddy Guy, Carlos Santana, Joe Cocker und Mick Taylor gearbeitet. BIG ist nun die Erfüllung eines Traums, der den britischen Ausnahmemusiker und Sänger - Ziehsohn des legendären Walter Trout - seit Beginn seiner Karriere begleitet. Die Vision, seine Songs mit einer neunköpfigen Bigband ungeschminkt vor Publikum zu präsentieren, wird mit der Tour 2017 endlich in die Tat umgesetzt. Lineup: Danny Bryant (Gitarre / Gesang), Dave Raeburn (Schlagzeug), Alex Phillips (Bass / Gesang), Marc Raner (Gitarre), Stevie Watts (Keyboards), Mark Wilkinson (Tenor Saxophon), Lauren Young (Alt Saxophon), David Maddison (Trompete) und Alex Maddison (Posaune).

24.11.2017 20:00 Uhr / Musik
Who Killed bruce Lee

24.11.2017
20:00 Uhr
Siegen
0271/89028940
Veranstaltungstext - 

Veranstalter - 

Freunde, letztes Jahr haben sie schon das LYZ gerockt, nun rocken sie bei uns im VORTEX => WHO KILLED THE BRUCE LEE!

25.11.2017 20:00 Uhr / Musik
Duel (US) + The Quill (SW)

25.11.2017
20:00 Uhr
Siegen
0271/89028940
Veranstalter - 

Duel (USA) Kommen aus Austin, Texas und machen Heavy Psychedelic Doom Metal Stoner Rock. Ihre Musik ist Old School und stark beeinflusst vom 70er Jahre Dark Proto Metal Sound. Die 4 Musiker sind Puristen die es Hard und Heavy, aber auch Groovy und Laut mögen. The Quill (SW) Das klassische Line-Up der legendären Alben ”Silver Haze”, ”Voodoo Caravan” und ”Hooray! It´s a Deathtrip” endlich wiedervereint. Originalsänger Magnus Ekwall (Ayreon) ist wieder am Mikrophon der in Schweden gegründeten Band, die durch das dynamische Zusammenspiel zwischen Drummer Jolle Atlagic (Hanoi Rocks, Electric Boys, Firebird), Gitarrist Christian Carlsson und Bassist Roger Nilsson (Spiritual Beggars, Firebird) ihren einzigartigen, tief in den 70ern beheimateten, Heavy Rock in das Jahr 2017 transportiert.

26.11.2017 17:00 Uhr / Musik
Konzert des Kammerchors Weidenau: „Messe solennelle” von Louis Vièrne

26.11.2017
17:00 Uhr
Kath. Kirche St. Joseph Weidenau, Weidenauer Str. 23
Karte anzeigen
Siegen
0160/4113355
Der Kammerchor Weidenau singt in seinem Konzert zum Christkönigfest die „Messe solennelle” von Louis Vièrne sowie den „Psalm 1” von Gerard Bunk. 1899 entstand die Messe solennelle op. 16 für gemischten Chor und zwei Orgeln von Louis Vièrne. Die Messe in cis-Moll zählt zu den Glanzstücken des französischen Kirchenmusikrepertoires und zu den bedeutendsten spätromantischen Orgelmessen überhaupt. Farbige Harmonik, formale Geschlossenheit und großer Klangsinn zeichnen dieses Werk des Notre-Dame-Organisten aus. Bei ihrer Uraufführung im Dezember 1901 spielte Charles-Marie Widor die Hauptorgel und Vièrne selbst die Chororgel. Der Kammerchor Weidenau wird die Messe in der Fassung für eine einzige Orgel aufführen, er wird an der Orgel von Maryam Haiawi begleitet. Der „Psalm 1” von Gerard Bunk entstand 1912 und wurde komponiert für Sopransolo, Chor und Orgel. Bunk vertont darin die Texte »Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen« (Andante), »Der ist wie ein Baum« (Aria), »Aber so sind die Gottlosen nicht« (Allegro), »Darum bleiben die Gottlosen nicht im Gerichte« (Moderato) und im abschließenden Andante »Denn der Herr kennet den Weg der Gerechten«. Die musikalische Leitung hat Dekanatskirchenmusikerin und Chorleiterin Helga Maria Lange.
26.11.2017 18:00 Uhr / Musik
ORGELKONZERT zum EWIGKEITSSONNTAG

26.11.2017
18:00 Uhr
Siegen
0271/74505 o. 0271/2380127
Veranstaltungstext - 

Veranstalter - 

Werke von Johann Sebastian Bach zu MARTIN LUTHER | „Zwei Theologen begegnen sich...” | „GROSSE ORGELMESSE” aus dem `III. Theil der Clavierübung´ | An der Orgel: Ulrich Stötzel | Dieser bedeutende Kompositions-Zyklus des Thomas-Kantors wurde bereits zu seinen Lebzeiten herausgebracht und ist auf 77 Kupfertafeln gestochen. Die sogenannte GROSSE ORGELMESSE muss als ein theologisches Vermächtnis Bachs gesehen werden, ist hier doch die reformatorische Theologie Martin Luthers auf unfassbare Weise zum Klingen gebracht worden! Die Originalausgabe erschien 1739 und Bach fügte seiner Titelangabe: „Dritter Teil der Clavier-Übung bestehend in verschiedenen Vorspielen über die Catechismus- und andere Gesaenge vor die Orgel” die Worte hinzu: „Denen Liebhabern, und besonders denen Kennern von dergleichen Arbeit zur Gemüths-Ergezung verfertiget”. Eintritt frei - um eine angemessene Kollekte wird gebeten!.
28.11.2017 20:00 Uhr / Musik
Zugzwang

28.11.2017
20:00 Uhr
Siegen
0271/7702772
Veranstalter - 

„Zugzwang” heißt das neue Rap-Musik-Theater von und mit Mohamed El-Chartouni und der Band „Fläshmob”. Wie schon „Fahr' deinen Film” (die gefeierte Vorgänger-Produktion) ist auch „Zugzwang” wieder geschrieben und inszeniert von Werner Hahn. Es geht um den Künstler „DK”, einen angesagten Rapper. Er steht für scharf sezierte Inhalte, kompromisslose Haltungen, akrobatisch virtuose Sprachtiraden, vielschichtig musikalische Formen. „DK” wird bejubelt, geliebt, gefeiert. Gepostet, getwittert, gelikt. Bürgerbegehrt und schulterbeklopft. Trotz einer Biografie, mit der man ihn nicht zum Nachbarn haben will. Ein Gesicht der Stadt. Ein Spiegel der Stadt. Ein Mensch der Stadt. Mit seiner Band konzertiert „DK” der Rapper an außergewöhnlichem Ort. Fetter Sound, grelles Licht, geile Show. Aber plötzlich: Zwischenrufe aus dem Publikum. Irritierende Plakate, verwirrende Spruchbänder, provozierendes Gelächter. Verunsicherungen bestimmen mehr und mehr die Performance. Feine Risse beginnen, das gefällige Selbstbild des Rappers zu überziehen. Bruchstellen fangen an, Platz zu greifen. Die coolen Botschaften, im bunten Scheinwerferlicht einer konsumsüchtigen Zuhörerschaft in die Ohren geknallt, holen „DK” ein: Worin besteht sein Zauber? Bewegt er? Dreht er? Verändert und verwandelt er? Ist er wachrüttelnder Künstler - oder doch nur kulinarischer Nachtisch einer satten Jugend? „DK” war eben noch lautstarker Überbringer praller Gedankenspiele und Heldengeschichten. Urplötzlich ist er ein verzweifelnd Scheiternder: Scheiternd an sich, an der Unvollkommenheit seiner Welt, an überschwappenden Belanglosigkeiten, an einer maroden Demokratie, an falsch interpretierten Gottheiten, an kälter werdenden Temperaturen trotz spürbarer Erderwärmung. „DK” - ein Suchender in aufgebrochener Zeit. Und das im selbstgewählten Gefängnis der Konzertsituation.

30.11.2017 20:00 Uhr / Musik
Philharmonie Südwestfalen - Festkonzert zum 60. Geburtstag

30.11.2017
20:00 Uhr
Siegen
0271/7702772
L. v. Beethoven (1770 - 1827): 5. Konzert für Klavier und Orchester / Sinfonie Nr. 5 c-Moll | Die Philharmonie Südwestfalen ist seit 1992 eines der drei NRW-Landesorchester. Das Ensemble ist in ganz Südwestfalen präsent. Darüber hinaus gastiert das Orchester regelmäßig auf den Konzertpodien in der Bundesrepublik, in den Niederlanden, Belgien, der Schweiz, Italien und Tschechien. Erfolgreiche Tourneen nach Frankreich und China belegen die internationale Bedeutung des Orchesters. Die Philharmonie Südwestfalen pflegt als Konzertorchester das klassische, romantische und moderne Konzert-Repertoire, hat aber in den letzten Jahren auch durch eine aufgeschlossene Programmpolitik von sich reden gemacht. Aktuelle Werke sind ebenso zu hören wie Barockmusik. 2007 sind zwei Auftragswerke (Iris ter Schiphorst und Gerhard Stäbler) uraufgeführt worden. Das Orchester begleitet zahlreiche Konzertchöre (nicht nur in der Region) und nimmt gerne Einladungen als Gastorchester der großen Musiktheater in Düsseldorf, Essen, Köln und Bonn sowie Konzerte mit Gesangsstars an. Großen Wert legt das Orchester auf den Bereich „Education”, etwa mit den „Teddybärenkonzerten” für die Kleinsten, den jährlichen Schulkonzerten für Grundschüler, den Partnerschaften zum Märkischen Jugend-Sinfonieorchester sowie zum Jugendsinfonieorchester der Siegener Musikschule. Auch für junge Dirigenten engagiert sich die Philharmonie durch die Zusammenarbeit mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrats (Projekt „Maestros von Morgen”). Es sind neue Konzertformate dazugekommen: Die Reihe „Young Classics” ist ein Publikumsrenner; die „Gala der Filmmusik” und die Proms- Konzerte boomen; dazu kommen jährliche Themenproduktionen für „KulturPur”. In Kammerkonzerten, etwa im Siegener Museum für Gegenwartskunst, wirken viele Orchestermusiker mit. Neben regelmäßigen Rundfunk-Mitschnitten ist das Orchester auch auf den Bildschirmen präsent: etwa bei den Adventskonzerten der NRWLandesregierung 2006, 2007, 2013 und 2016.

01.12.2017 20:00 Uhr / Musik
KLARO! - The Karolina Strassmayer & Drori Mondlak Quartett

01.12.2017
20 Uhr
Siegen
0271/333-2448
Die amerikanische Jazzpresse hat Karolina Strassmayer zu den 'Top Five Altsaxophonisten' (Downbeat Magazine) gekürt und nennt sie 'one of the most interesting alto saxophonists' (Jazz Perspectives). Nach langjähriger Tätigkeit in der New Yorker Jazzszene mit Musikern wie Chico Hamilton, dem Duke Ellington Orchestra und Don Friedman trat Karolina der mit einigen Grammys ausgezeichneten WDR Big Band Köln bei. Es folgten Auftritte mit Jazzgrößen wie Joe Lovano, Joe Zawinul, Maceo Parker, Maria Schneider, Patti Austin, Take 6, McCoy Tyner u. v. m. Ihr Quartett KLARO! präsentiert Karolina Strassmayer gemeinsam mit dem New Yorker Ausnahmeschlagzeuger Drori Mondlak, dem international als dynamischer und flexibler Improvisator geachteten Vibraphonisten Stefan Bauer sowie dem amerikanischen Bassisten und Bandleader Josh Ginsburg.

01.12.2017 20:00 Uhr / Musik
Philharmonie Südwestfalen - Festkonzert zum 60. Geburtstag

01.12.2017
20:00 Uhr
Siegen
0271/7702772
L. v. Beethoven (1770 - 1827): 5. Konzert für Klavier und Orchester / Sinfonie Nr. 5 c-Moll | Die Philharmonie Südwestfalen ist seit 1992 eines der drei NRW-Landesorchester. Das Ensemble ist in ganz Südwestfalen präsent. Darüber hinaus gastiert das Orchester regelmäßig auf den Konzertpodien in der Bundesrepublik, in den Niederlanden, Belgien, der Schweiz, Italien und Tschechien. Erfolgreiche Tourneen nach Frankreich und China belegen die internationale Bedeutung des Orchesters. Die Philharmonie Südwestfalen pflegt als Konzertorchester das klassische, romantische und moderne Konzert-Repertoire, hat aber in den letzten Jahren auch durch eine aufgeschlossene Programmpolitik von sich reden gemacht. Aktuelle Werke sind ebenso zu hören wie Barockmusik. 2007 sind zwei Auftragswerke (Iris ter Schiphorst und Gerhard Stäbler) uraufgeführt worden. Das Orchester begleitet zahlreiche Konzertchöre (nicht nur in der Region) und nimmt gerne Einladungen als Gastorchester der großen Musiktheater in Düsseldorf, Essen, Köln und Bonn sowie Konzerte mit Gesangsstars an. Großen Wert legt das Orchester auf den Bereich „Education”, etwa mit den „Teddybärenkonzerten” für die Kleinsten, den jährlichen Schulkonzerten für Grundschüler, den Partnerschaften zum Märkischen Jugend-Sinfonieorchester sowie zum Jugendsinfonieorchester der Siegener Musikschule. Auch für junge Dirigenten engagiert sich die Philharmonie durch die Zusammenarbeit mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrats (Projekt „Maestros von Morgen”). Es sind neue Konzertformate dazugekommen: Die Reihe „Young Classics” ist ein Publikumsrenner; die „Gala der Filmmusik” und die Proms- Konzerte boomen; dazu kommen jährliche Themenproduktionen für „KulturPur”. In Kammerkonzerten, etwa im Siegener Museum für Gegenwartskunst, wirken viele Orchestermusiker mit. Neben regelmäßigen Rundfunk-Mitschnitten ist das Orchester auch auf den Bildschirmen präsent: etwa bei den Adventskonzerten der NRWLandesregierung 2006, 2007, 2013 und 2016.

02.12.2017 19:30 Uhr / Musik
Peter Orloff und der Schwarzmeer Kosaken-Chor

02.12.2017
19:30 Uhr
Haardter Kirche Weidenau, Setzer Weg 4
Karte anzeigen
Siegen
-
Herzstück des Konzerts sind natürlich auch die schönsten Kostbarkeiten aus dem reichen Schatz der russischen und ukrainischen Musikliteratur wie die berühmten „Abendglocken” „Die zwölf Räuber”, „Ich bete an die Macht der Liebe”, „Stenka Rasin”, „Das einsame Glöckchen” und „Kalinka”. Es ist eine musikalische Reise durch das schneebedeckte Land von Moskau bis an den Baikalsee, von Kiew bis St. Petersburg mit Romanzen, Geschichten und Balladen von überwältigender Ausdruckskraft, tiefer Melancholie und überschäumendem Temperament. Heldentaten, Ruhm und Größe vergangener Tage erstrahlen neu in hellem Glanz und rufen Sehnsüchte und Erinnerungen wach.

03.12.2017 17:00 Uhr / Musik
Weihnachtskonzert

03.12.2017
17:00 Uhr
Siegen
0271/404-1435
Die Fritz-Busch-Musikschule lädt zu ihrem traditionellen Weihnachtskonzert in die Martinikirche ein. Das Programm bietet eine Mischung von Alter Musik bis zur Moderne, dargeboten von jugendlichen Solisten, Ensembles, Chören und Orchester. In diesem Jahr wird u.a. Carl Orffs Weihnachtsgeschichte aufgeführt. Diese Geschichte der Christnacht trägt Orffs typische Handschrift. Mit Kinder- und Jugendchor, Schlagwerk-, Blockflöten und Viola da Gamba-Ensemble unter der Leitung von Linda Löbbecke wird die Geburt Jesu verkündet.
07.12.2017 19:00 Uhr / Musik
Liedfett - Phoenix aus der Falsche

07.12.2017
19:00 Uhr
Siegen
0271/89028940
Veranstalter - 

'Das hanseatische Akustik Punk-Trio Liedfett, aka. ballern, bügeln und feiern, ist wieder da. Mit dabei der übers Produzentenamt zum permanenten Mitglied auserkorene Bassist Victor Flowers aka Mr. Love. Das neue Album steht an - „Phoenix aus der Flasche” - und 2017 wird man nur schwer an der Band vorbeikommen. Das letzte Jahr bestand für die Band vor allem aus: Konzerten, Konzerten, Konzerten. Die Resonanz wird größer und größer. Diese gemeinsame Zeit, das Mitsingen der Zuschauer vom ersten Ton an, all das führte am Ende dieser Reise zu einer klaren Erkenntnis: jetzt wird kein Sabbatjahr eingeläutet, jetzt müssen viel mehr diese Erlebnisse in eine Form gegossen werden - und was wäre dafür passender als eine neue Platte? Die global, bandmäßig genauso wie privat unglaublich intensiven letzten Monate finden nun ihre Liedfett-Entsprechung in „Phoenix aus der Flasche”. Chaos und Kontrolle, Traum und Wirklichkeit sowie ganz viel Intuition bestimmen die Songs auf der neuen Platte. Und jeder Zuhörer sollte ein Teil davon werden.'

Seite: << | < | 1 ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 ... 40 | > | >>
Seite zurücknach obenSeite drucken