Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Veranstaltungen


Dauerveranstaltungen ausblenden

Es wurden 554 Veranstaltungen gefunden

19.03.2018 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst
Schlosstheater Celle - Kein schönes Land in dieser Zeit (?)

19.03.2018
20:00 Uhr
Siegen
0271/7702772
Veranstalter - 

Nach dem gleichnamigen biografischen Buch von Mehmet Gürcan Daimagüler mit Dirk Böther, Rasmus Max Wirth, Regie: Adnan Taha, Andreas Döring | Schlosstheater Celle Spieldauer: ca. 1:30 h, ohne Pause | 'Kein schönes Land in dieser Zeit (?)' war eine der berührendsten Aufführungen der 4. Siegener Biennale. In dem Stück geht es um die Biografie von Dr. Mehmet Daimagüler (49), geboren in Niederschelden als Sohn türkischer Eltern – der Vater Stahlwerker, die Mutter Putzfrau. Daimagüler ist heute einer der bundesweit bekanntesten Juristen, unter anderem als Opferanwalt im NSU-Prozess. Aber: Nach der Grundschule sollte der Junge trotz exzellenter Leistungen auf die Hauptschule, denn sein Klassenlehrer meinte: 'Ein Türke auf dem Gymnasium? Wie stellt ihr euch das denn vor?' Er wurde von Klassenkameraden gemobbt und verprügelt, seine Freundin als 'Türken-flittchen' angepöbelt. Auch familiär war es schwierig, ein Bruder geriet auf die schiefe Bahn, mit dem Vater gab es zunehmende Konflikte, die Mutter wäre lieber heute als morgen zurückgekehrt nach Istanbul. Aber Mehmet biss sich durch, studierte in Harvard und Yale, wurde vom World Economic Forum in Davos auf Initiative von Gerhard Schröder zum Young Global Leader gekürt, arbeitete als Assistent bei Polit-Promis wie Gerhart Baum, Wolfgang Kubicki und Burkhard Hirsch, wurde 1997 sogar in den FDP-Bundesvorstand gewählt.

19.03.2018 20:30 Uhr / Verschiedenes
Tango im Lÿz

19.03.2018
20.30 Uhr
Siegen
0271/333-2448
Titel - 

Der Tango Argentino hat sich seit einigen Jahren auch in Siegen etabliert. Tango im Lÿz ist eine feste Einrichtung der Siegener Tango-Szene, zu der jeder herzlich willkommen ist. Montags ab 20.30 Uhr treffen sich fortgeschrittene Tänzer, Anfänger oder einfach Interessierte im Foyer des Lÿz' zum Tangotanzen und um der schönen Musik zuzuhören. Der Tango und seine Verwandten Tango Vals und die fröhliche Milonga kennen keine feste Choreografie. Jeder Schritt wird neu gesetzt und improvisiert. Verschiedene Schrittelemente und Figuren können in beliebiger Weise kombiniert werden. Dies erfordert große Achtsamkeit beim Führen und Folgen, im Einfühlen auf den Partner und die Musik. Anmeldung nicht erforderlich.

20.03.2018 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst
Schlosstheater Celle - Kein schönes Land in dieser Zeit (?)

20.03.2018
20:00 Uhr
Siegen
0271/7702772
Veranstalter - 

Nach dem gleichnamigen biografischen Buch von Mehmet Gürcan Daimagüler mit Dirk Böther, Rasmus Max Wirth, Regie: Adnan Taha, Andreas Döring | Schlosstheater Celle Spieldauer: ca. 1:30 h, ohne Pause | 'Kein schönes Land in dieser Zeit (?)' war eine der berührendsten Aufführungen der 4. Siegener Biennale. In dem Stück geht es um die Biografie von Dr. Mehmet Daimagüler (49), geboren in Niederschelden als Sohn türkischer Eltern – der Vater Stahlwerker, die Mutter Putzfrau. Daimagüler ist heute einer der bundesweit bekanntesten Juristen, unter anderem als Opferanwalt im NSU-Prozess. Aber: Nach der Grundschule sollte der Junge trotz exzellenter Leistungen auf die Hauptschule, denn sein Klassenlehrer meinte: 'Ein Türke auf dem Gymnasium? Wie stellt ihr euch das denn vor?' Er wurde von Klassenkameraden gemobbt und verprügelt, seine Freundin als 'Türken-flittchen' angepöbelt. Auch familiär war es schwierig, ein Bruder geriet auf die schiefe Bahn, mit dem Vater gab es zunehmende Konflikte, die Mutter wäre lieber heute als morgen zurückgekehrt nach Istanbul. Aber Mehmet biss sich durch, studierte in Harvard und Yale, wurde vom World Economic Forum in Davos auf Initiative von Gerhard Schröder zum Young Global Leader gekürt, arbeitete als Assistent bei Polit-Promis wie Gerhart Baum, Wolfgang Kubicki und Burkhard Hirsch, wurde 1997 sogar in den FDP-Bundesvorstand gewählt.

20.03.2018 19:00 Uhr / Film
Filmklub Kurbelkiste - Manchester by the Sea

20.03.2018
19 Uhr
Siegen
0271/333-2448
Drama, USA 2016, 138 Min., FSK 12, Regie: Kenneth Lonergan Der einsame und schweigsame Lee Chandler soll sich nach dem Tod seines Bruders Joe um dessen 16-jährigen Sohn Patrick kümmern. Dafür zieht er zurück in seine Heimat, nach Manchester. Dort trifft er auf seine Exfrau Randi. Alte Wunden werden aufgerissen. Lee fängt an, sich zu fragen, was es braucht, um mit der Vergangenheit ins Reine zu kommen und was es braucht, eine gesunde Zukunft zu finden.

21.03.2018 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst
Goethe, Schiller, Bob Dylan

21.03.2018
20:00 Uhr
Siegen
0271/7702772
Veranstalter - 

Sie treten nicht gegeneinander an wie normalerweise die Kontrahenten beim Poetry Slam, sondern miteinander. Und zwar gegen den Rest der Welt. Martin Hofer als Goethe und Undine Schneider als Schiller: die zwei Titanen der Dichtkunst, standesgemäß in Ganzkörpergold, steigen herab von ihrem Sockel und zünden ein Feuerwerk aus Sprache. Ein 'Best of' deutscher Gedichte, inklusive des Nonsens von Joachim Ringelnatz. Da können all die Poetry Slammer landauf landab lernen, was eine Sprachperformance ist. Und weil die zwei Goldies zwischendurch immer mal wieder Luft holen müssen, darf Blacky Bob Dylan (alias Petra Fierlbeck) beweisen, warum er den Literaturnobelpreis erhalten hat. Schwarze Songs und Vergoldete Gedichte – ein heftiges Aufbegehren gegen die Banalisierung unserer Sprache. Ein großer Augenschmaus und ein Festspiel für die Ohren. Übrigens: Martin Hofer und Undine Schneider sind für das hiesige Publikum gute Bekannte. Er spielte große Rollen in diversen Apollo-Eigenproduktionen (u. a. 'Gott des Gemetzels' und 'Faust'). In 'Ziemlich beste Freunde' war er der Rollstuhlfahrer, dem Undine Schneider als Hausdame assistierte.

22.03.2018 19:30 Uhr / Musik
Duo Szabó - Flowers | Konzerte junger Künstler in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat

22.03.2018
19:30 Uhr
Schloss Berleburg
Karte anzeigen
Bad Berleburg
siehe unten
Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler - Ein Projekt des Deutschen Musikrats:
www.musikrat.de

Seit Jahrzehnten sind die Konzerte junger Künstler fester Bestandteil der Schlosskonzerte. Zu Gast ist die Crème de la Crème des nationalen und internationalen Künstlernachwuchses. Die beiden Interpreten spielen unter anderem Werke von Franz Schubert, Astor Piazzolla und Manuel de Falla.

 

Ildikó Szabó, Violoncello

Jesse Flowers, Gitarre

 

 

 

Vorverkauf: | Plätze 1. Kategorie: 21€ | Plätze 2. Kategorie: 16€ | Plätze 3. Kategorie: 11€ | Plätze 4. Kategorie: 8€ |

Abendkasse: | Plätze 1. Kategorie: 23€ | Plätze 2. Katgorie: 18€ | Plätze 3. Katgorie: 13€ | Plätze 4. Kategorie: 10€ |

Abo 4 Konzerte: | Plätze 1. Kategorie: 76€ | Plätze 2. Kategorie: 58€ | Plätze 3. Kategorie: 40€ | Plätze 4. Kategorie: 29€ |

 

 

22.03.2018 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst
LÿzMixVarieté - Kabarett, Musik, Akrobatik und Zauberei

22.03.2018
20 Uhr
Siegen
0271/333-2448
Titel - 

Veranstaltungstext - 

Veranstalter - 

Das LÿzMixVarieté gehört zu den Lÿz-Programmhighlights der allerersten Stunde. Mehr als 100 Künstler sind ständig an diesem Projekt beteiligt und garantieren ein vielfältiges Programm. Ob Musik, Zauberei, Jonglage, Kabarett & Comedy, Travestie oder Tanz, ob ganz neue Nummern oder bewährte Klassiker - die Donnerstagabende im Kleinen Theater garantieren jede Menge Spaß für Zuschauer und Akteure, jede Show ist ein Unikat!

22.03.2018 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst
Nathan der Weise - Schauspiel von Gotthold Ephraim Lessing

22.03.2018
20:00 Uhr
Hilchenbach
02733/53350
Veranstalter - 

Der Themenschwerpunkt des Ideendramas 'Nathan der Weise' ist der Humanismus und der Toleranzgedanke der Aufklärung. Der Autor reagierte mit seinem letzten Werk auf die religiöse Orthodoxie und Intoleranz seiner Zeit. Ort der Handlung ist Jerusalem um 1190, zur Zeit des dritten Kreuzzugs, eine Stadt, in der Christentum, Islam und Judentum direkt aufeinandertreffen. Im Mittelpunkt des Stücks steht die berühmte Ringparabel, die sich um die Frage dreht, welche der drei großen Weltreligionen die wahre sei. Nathans Antwort, der zufolge keiner der monotheistischen Religionen der Vorzug gegeben werden kann, hat bis heute nichts an Aktualität verloren. Bei diesem außergewöhnlichen Theaterprojekt werden neben professionellen Schauspielern auch deutsche Jugendliche und Jugendliche mit Fluchterfahrung des Gymnasiums Stift Keppel mitwirken. In einem Workshop werden sie auf Mitwirkung bei diesem Stück vorbereitet. Eintritt: Balkon 28 | | Parkett 25 / 22 / 15 | | SchülerInnen, Studierende 10
23.03.2018 20:00 Uhr / Musik
Philharmonie Südwestfalen - Webern, Strauss, Brahms

23.03.2018
20:00 Uhr
Siegen
0271/7702772
Titel - 

Veranstaltungstext - 

Veranstalter - 

Anton Webern (1883 – 1945): Passacaglia op. 1 | R. Strauss (1864 – 1949): Konzert für Oboe und kleines Orchester | Johannes Brahms (1838 – 1897): Sinfonie Nr. 4 | Die Welt des 80-jährigen Richard Strauss lag am 30. April 1945 in Schutt und Asche: Er, der den Nazis lange als kulturelles Aushängeschild gedient hatte, sah US-Militärfahrzeuge auf seine Villa in Garmisch-Partenkirchen zurollen. 'I am Richard Strauss, the composer of the Rosenkavalier', teilte er den ersten GI’s mit. Und hatte Glück: Sie kannten ihn, stellten vor seinem Haus ein Schild auf: 'Off Limits' – also keine Konfiszierung. In den kommenden Wochen gingen GI’s bei Familie Strauss ein und aus. Darunter John de Lancie, Solo-Oboist aus Philadelphia. Der besorgte dem Meister Seife. Und fragte ihn, ob er je etwas für Oboe geschrieben habe. Das hatte Strauss nicht. Aber 'weil man ja nicht den ganzen Tag Skat spielen kann' (in Wahrheit wohl, weil sich seine Entnazifi-zierung bis 1948 hinzog) machte er sich dann doch an die Arbeit. Und schuf eines der wichtigsten Werke für Oboe überhaupt: kammermusikalisch, voller Heiterkeit und mit Zitaten aus seinen größten Opern, ein Melodiefest sondergleichen – gnadenlos anspruchsvoll für den Solisten. Einführungsvortrag des Fördervereins der Philharmonie Di I 20.3. I 18 Uhr I Museum für Gegenwartskunst, Referent: Winfried Chassée, Eintritt frei

23.03.2018 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst
Daubs Melanie - Gar oder halbgar?

23.03.2018
20 Uhr
Siegen
0271/333-2448
Titel - 

Die neue Kabarett-Kochshow nach Siegerländer Rezept!Essgewohnheiten ändern sich wie die Mode. Auch im Siegerland! Eigentümliche Gerichte entstehen, in denen zwar meist noch Kartoffeln als Hauptbestandteil auftauchen, aber die Kartoffeln kommen gänzlich anders auf den Teller als noch in früheren Zeiten. Kubistische Kartoffelwürfel, konische Reibeplätzchen, karamellisierte Püree-Türme - gewickelt in große Kohlblätter (mit denen der Siegerländer früher die eigenen Kaninchen fütterte) ... oder drapiert an rechteckigen Karottenecken. Kommt der Siegerländer-an-sich mit den neuen kulinarischen Herausforderungen zurecht? Und wickelt der Wittgensteiner jetzt tatsächlich Wilgersdorfer Wildkräuter um Wisentfilets? Als Nachtisch scheinen Rudersdorfer Reibeplätzen püriert und im Glas der Renner zu sein … Gar oder halbgar? Was kommt sonst noch auf den Siegerländer Tisch? 'Schwatzbrot! Wat sonst!' Kommen und genießen Sie die kulinarische Kabarett-Koch-Show mit Daubs Melanie!Am Klavier: Jörg Fuhrländer!

24.03.2018 19:00 Uhr / Theater/Kleinkunst
Der kleine Prinz

24.03.2018
19:00 Uhr
Siegen
0271/7702772
Veranstalter - 

'Der kleine Prinz' ist eine Erzählung des französischen Schriftstellers und Piloten Antoine de Saint-Exupéry (1900-1944). Sein Plädoyer für Phantasie und Menschlichkeit wurde in 180 Sprachen übersetzt. Es geht um einen Piloten, der mitten in der Sahara notlanden musste. Dort fühlt er sich so allein, wie er als Kind in der Erwachsenenwelt allein war. Plötzlich wird er von einem kleinen Kerl mit goldenen Haaren angesprochen, der sich von ihm die Zeichnung eines Schafes wünscht. Der Pilot kann das nicht, aber er zeichnet eine Kiste, in der – so sagt er – das gewünschte Schaf sei. Der kleine Prinz ist damit zufrieden. Und er beginnt zu erzählen: von seinem winzigen Heimatplaneten und seiner Liebe zu der einzigen Blume, die dort wächst. Doch diese Geliebte ist kapriziös, eitel und angeblich einzigartig. Deshalb ist er geflohen. Seine Reise führte ihn auf sechs verschiedene Planeten zu eigenartigen Leuten: Da ist der König, der jeden Menschen nur als Untertan sieht. Ein Eitler, der bewundert werden will. Ein Alkoholiker, der trinkt, um zu vergessen, dass er trinkt. Ein Geschäftsmann, der sich verzettelt in seiner Zahlenwelt. Ein übergewissenhafter Laternenanzünder und ein fragwürdiger Geograf. Die Erde aber, der siebte Planet, den der kleine Prinz besucht, ist voll von merkwürdigen Typen. Eine Schlange bietet ihm ihre Freundschaft an, aber das könnte ein giftiges Angebot sein. Er kommt in einen großen Garten und sieht Tausende von Rosen, die alle so schön sind wie seine Blume. Dann hat sie ihn also belogen, sie ist gar nicht einzigartig. Der kleine Prinz weint bitterlich. Da erscheint ein Fuchs, mit dem der Junge Freundschaft schließt. Das Tier weiht ihn in das große Geheimnis von Freundschaft, Liebe, Verantwortung ein und bringt ihm bei: 'Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.' Da will der kleine Prinz zurückkehren auf seinen Planeten und zu seiner Rose. Aber wie? Kann ihm die Schlange helfen?

24.03.2018 20:00 Uhr / Theater/Kleinkunst
Gerd Buurmann - Totalausfall

24.03.2018
20 Uhr
Siegen
0271/333-2448
Sie passieren immer wieder, diese Totalausfälle, wenn man etwas total Peinliches gemacht hat. Gerd Buurmann ist nichts peinlich. Er thematisiert alles. Und schnell erkennt man, dass das Peinliche ganz unterhaltsam sein kann, wenn man nur lacht, statt sich zu schämen.Gerd Buurmann, 1976 im Emsland geboren, in einem kleinen Ort mit drei Schnapsbrennereien und einer Entzugsklinik, nimmt das Publikum mit auf eine urkomische Reise durch das eigene Leben. Dabei werden keine Themen ausgelassen, mögen es nun die Kirche oder das Klo, der Fernseher oder der Friedhof sein. Totalausfall fällt total aus dem Rahmen und ist eine Mischung aus Kabarett, Comedy und Schauspiel. Die Kölner Illustrierte schreibt: 'Genauso wenig wie sein Programm passt auch Buurmann selber in eine Schublade.'

25.03.2018 17:00 Uhr / Musik
Ernst Hutter kommt mit seinen 'Egerländern' nach Siegen

25.03.2018
17:00 Uhr
Siegen
06453/912470
Veranstalter - 

'Blasmusik mit Leib und Seele, die hat Ernst Mosch mit den Egerländern gelebt, und das ist auch meine Orientierung', sagt Ernst Hutter, seit über 15 Jahren musikalischer Leiter der 'Egerländer Musikanten – Das Original'. Am Sonntag, dem 25. März, um 17 Uhr gastiert das erfolgreichste Blasorchester der Welt endlich wieder in der Siegerlandhalle. Zahlreiche Konzerte und Alben zeugen von der musikalischen Meisterschaft, die auch und gerade unter Ernst Hutter zu neuen Höhepunkten gelangte. Seine Vision, mit der er nach dem Tode von Ernst Mosch dessen Lebenswerk fortführte, ist aufgegangen: 'Das Feuer brennt weiter' ist nicht mehr 'nur' ein erfolgreiches Marschlied, bei der das ganze Ensemble den Refrain singt, sondern dieses 'Egerländer Feuer' hat inzwischen von den älteren Fans auch auf die junge Generation übergegriffen: Während die einen ergriffen den alten Hits der Egerländer Musiktradition lauschen, sind die anderen genau so vom 'Groove' und den neuen Kompositionen wie etwa 'Graf-Mercy-Marsch' oder 'Egerländer Spielereien' begeistert. Daher sind in den Konzerten natürlich die großen Hits aus sechs Jahrzehnten des 'erfolgreichsten Blasorchesters der Welt' zu finden, aber auch neue Kompositionen der Bandmitglieder und ihres Chefs.

25.03.2018 17:00 Uhr / Theater/Kleinkunst
Tintenherz

25.03.2018
17:00 Uhr
Siegen
0271/7702772
Veranstalter - 

In Meggies Leben dreht sich alles um die fabelhafte Welt der Bücher. Das hat sie von ihrem Vater Mo geerbt; der ist Buchbinder und liebt Bücher über alles. Aber warum wollte er Meggie nie vorlesen? Als eines Nachts ein seltsamer Mann namens Staubfinger auftaucht und Mo vor dem gefähr-lichen Capricorn warnt, beginnt für Meggie und den Vater eine unglaubliche Flucht. Gemeinsam mit Staubfinger und Meggies verrückter Großtante Elinor müssen sie sich vor immer neuen Gestalten verstecken, die beinahe zu skurril sind, um wahr zu sein. Und alle sind sie auf der Suche nach Mo und nach einem bestimmten Buch: 'Tintenherz'. Bald wird Meggie klar, dass es sich hierbei um mehr als nur ein einfaches Buch und bei Mo, den alle plötzlich 'Zauberzunge' nennen, um mehr als nur einen einfachen Vater handelt.

27.03.2018 19:00 Uhr / Theater/Kleinkunst
Inklusives Theaterprojekt TRAUMFÄNGER - Freundschaft, Liebe und das ganze Zeux

27.03.2018
19 Uhr
Siegen
0271/333-2448
Veranstaltungstext - 

Veranstalter - 

Nachdem ihre Erstproduktion so wie ich bin Publikum und Presse 2016 gleichermaßen beeindruckte und überzeugte ('ehrlich, sympathisch, unaufgeregt und mit einer satten Prise Improvisationskunst ... wunderbarer Abend', Westfälische Rundschau) gehen die TRAUMFÄNGER unter der Leitung von Schauspielerin und Theatertherapeutin Christa Weigand in die zweite Runde.Ein Jahr lang beschäftigen sich 14 Menschen mit und ohne Behinderung spielerisch, musikalisch, improvisierend und schreibend mit allem, was ihnen zum Thema Freundschaft, Liebe und das ganze Zeux unter den Nägeln brennt. Das Ergebnis: zwei spannend-vielfältige und musikalische Theaterabende im Lÿz.

Seite: << | < | 1 ... 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | >
Seite zurücknach obenSeite drucken