Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Mäckes

Im Siegerländer Wörterbuch von Heinzerling/Reuter (1968, Zweite Auflage, Seite 276) kann man unter Anderem nachlesen: MÄCKESJE, Mäckeskesselche, kleiner, irdener Kaffeekessel, so genannt, weil er bei den hauptsächlich hausierenden Mäckesern (Fremden) gekauft wurde, die untereinander oft stritten (mäckese bedeutet zanken) und im Generalverdacht der Mäckeseräj (entspricht Unordnung, Lumperei) standen.

Das Kaffeekesselchen selbst ist allerdings keineswegs negativ besetzt: kleine und große Kessel dieser Art wurden vor allem genutzt, um die Arbeiter in den Haubergen und bei der Feldarbeit mit warmem Kaffee zu versorgen. Früher war Übrigens oft der Familienname auf dem Kesselchen eingebrannt. Heute ziert es der eigene Name Mäckes und ist eben jenes zu Anfang erwähnte Gastgeschenk!
(Unser Heimatland 1969, 37. Jahrgang, Seite 7 bis 9)

Seite zurücknach obenSeite drucken