Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Idyllische Natur und regionale Produkte
Landgasthof Wittgensteiner Schweiz hat jede Menge zu bieten

Es ist eine idyllische Ruhe, die den Besucher schon bei der Anfahrt zum Landgasthof Wittgensteiner Schweiz bei Bad Berleburg erwartet. Nur sehr wenige Autos passieren die malerischen Waldwege. Das Leben in der Stadt ist geographisch nicht weit weg und dennoch kann man hier in unberührter Natur entspannen und dem Stress des Alltags entfliehen.

Der Betrieb ist seit dem 19. Jahrhundert in Familienhand. Aktuell leitet Herbert Feige das Geschehen auf dem Areal, das insgesamt 33 Hektar landwirtschaftlich bewirtschaftete Fläche umfasst. Gemeinsam mit seiner Familie – unter dem Dach leben vier Generationen – hat der 61-Jährige gleich mehrere Standbeine aufgebaut. Das Herzstück des Betriebs bildet die erst vor einigen Jahren vollständig renovierte und auf den neuesten Stand gebrachte Pension. Sie ist dauerhaft gut ausgelastet. Hier übernachten regelmäßig Urlaubsgäste, die eine erholsame Zeit im Grünen verbringen wollen – aber auch Geschäftsleute, die dienstlich im Raum Bad Berleburg unterwegs sind. Drei Doppelzimmer und zwei Appartements sorgen für ein ungetrübtes Entspannungsambiente im Landgasthof.

Neben der Pension betreibt die Familie einen Bauernhof mit 30 Milchkühen und ebenso vielen Jungtieren zur Nachzucht. „Davon können wir aber natürlich nicht leben bei den momentanen Milchpreisen“, sagt Thomas Feige, Sohn des Betriebsleiters. Der 34-Jährige ist hauptberuflich als Maschineneinrichter im Kunststoffbereich tätig und geht der Landwirtschaft im Nebenerwerb nach. Das tägliche Wirken an der frischen Luft und mit den Tieren hat er schon als Jugendlicher genossen: „Man muss da schon mit großer Leidenschaft und Spaß dabei sein. Sonst macht es keinen Sinn“, unterstreicht er.

Auch Herbert Feige hat sich schon in frühen Jahren der Arbeit rund um seinen Hof verschrieben. Er ist gelernter Koch und versorgt die Gäste im Landgasthof mit klassisch-gutbürgerlicher Küche. Darüber hinaus stellt er eigene Wildfleisch- und Nudelwaren her. Die Produkte gehen überwiegend an den Einzelhandel – und zwar nicht nur in Wittgenstein. Zu den Abnehmern gehören unter anderem Geschäfte im Hochsauerlandkreis und in Waldeck-Frankenberg. Einen eigenen Hofladen besitzen Herbert Feige und seine Familie zwar nicht, aber im Eingangsbereich des Landgasthofs stehen Regale mit den zum Verkauf stehenden Produkten. „Die kommen auch bei unseren Gästen wirklich gut an“, freut sich der Betriebsleiter.

Ohnehin stellt er bei den Menschen in Siegen-Wittgenstein, aber auch bei den auswärtigen Urlaubsgästen, ein immer stärker ausgeprägtes Bewusstsein für regionale Produkte und die Arbeit heimischer Landwirte fest. Großen Zuspruch findet auch das regelmäßige Mittags- und Café-Angebot im Landgasthof. Die Räumlichkeiten sind jedes Wochenende für Besucher geöffnet.

Seite zurücknach obenSeite drucken