Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

„Rock your life! Siegen“ mit Zukunftspreis 2015 ausgezeichnet
Drei zweite Preise für Facebookgruppe „Neu in Siegen“, Israel-Arbeitskreis des Kreisjugendrings und Wilnsdorfer Schulprojekt

26.11.2015

„Rock your life! Siegen“ – das studentische Projekt zum Aufbau von Mentoring-Beziehungen zwischen Studierenden der Uni Siegen und Schülern aus der Region ist mit dem ersten Platz des Zukunftspreis 2015 des Kreises Siegen-Wittgenstein ausgezeichnet worden. Landrat Andreas Müller überreichte die Auszeichnung in der BlueBox in Siegen. Im Rahmen des ausgezeichneten Projektes begleiten die Mentoren die Schüler auf den Weg in den Beruf oder auf weiterführende Schulen.

Radio Siegen am 26. November 2015

 

Verleihung des Zukunftspreises Siegen-Wittgenstein 2015

Der Zukunftspreis 2015 war unter dem Motto „Jugend engagiert sich – jung und aktiv in Siegen-Wittgenstein“ ausgeschrieben. Insgesamt 16 Projekte waren dazu eingereicht worden. Der Jury unter Leitung von Landrat Andreas Müller kam die schwere Aufgabe zu, aus diesen Beiträgen einen Sieger zu küren: „Wir haben uns schließlich für ‚Rock your life! Siegen‘ als Hauptpreisträger entschieden, weil dieses Projekt völlig ohne hauptamtliche Strukturen nur auf Initiative von Studenten entstanden ist“, erläuterte der Landrat.

Der Hauptpreis war mit einem Geldpreis in Höhe von 2.000 Euro verbunden. Darüber hinaus vergab die Jury drei zweite Plätze, die jeweils mit 1.000 Euro dotiert waren. Einen zweiten Platz belegte die Facebookgruppe „Neu in Siegen“, die sehr erfolgreich Neubürger der Stadt und der Region mit „alteingesessenen Siegerländern“ in Kontakt bringt.

Mit einem weiteren zweiten Platz wurde der ehrenamtliche Arbeitskreis Israel des Kreisjugendrings Siegen-Wittgenstein für das Projekt „Zukunft durch Erinnerung – Ein Zeitzeugenbericht mit Zvi Cohen“ ausgezeichnet. Im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Jugendaustausch zwischen Siegen-Wittgenstein und dem Partnerkreis Emek Hefer wird der Holocaustüberlebende Zvi Cohen im nächsten Jahr erstmals nach Siegen kommen, um aus seinem Leben zu berichten.

Der dritte zweite Platz ging an ein Kooperationsprojekt des Gymnasiums Wilnsdorf und der ev. Kirchengemeinde Rödgen-Wilnsdorf. Unter dem Titel „Vielfältige Herausforderungen annehmen“ engagieren sich Jugendliche im Rahmen eines Schulsozialprojektes für Flüchtlinge. Die Schüler organisieren Sport- und Spielenachmittage in der Erstaufnahmeeinrichtung in Burbach, helfen bei der Organisation von Kleider- und Sachspenden oder starten gemeinsame Unternehmungen mit Flüchtlingskindern.

Der Jury gehörten neben Landrat Andreas Müller die stv. Landräte Jutta Capito, Waltraud Schäfer und Karl-Ludwig Bade an, sowie die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses des Kreises, Petra Weskamp, und die Vorsitzende des Kreisjugendrings, Anja Hillebrand.

Mausklick-Champion

Neben den Auszeichnungen durch die Jury wurde im Rahmen der Preisverleihung auch der „Mausklick-Champion“ gekürt – also das Projekt, das bei einer Online-Abstimmung die meisten Stimmen erhielt: Hier setzten sich mit 111 von 588 Stimmen die Auszubildenden der Volksbank Siegerland mit ihrer „Crowdfunding“-Plattform durch und erhielten dafür 250 Euro.

Im Rahmen der Preisverleihung wurden alle 16 eingereichten Projekte noch einmal vorgestellt und im Publikum anwesende Vertreter wurden von den Moderatoren Roxana Küthe und Torsten Manges befragt. Beide hatten bereits zu Beginn der Verleihung angekündigt, dass es an diesem Abend nur Sieger geben werde. Deshalb erhielten die Vertreter der Projekte im Rahmen der Vorstellung einen Anerkennungspreis in Höhe von 100 Euro.

Um Jugendkultur lebendig werden zu lassen, hatte der Kreis die Tanzgruppe „UNIQUE“ aus Hilchenbach für eine Performance eingeladen. Die acht Tänzerinnen und zwei Tänzer begeisterten die Anwesenden mit HipHop und Streetdance.

Stille und Nachdenklichkeit herrscht beim Auftritt des Jungen Theaters Siegen. Dieses hatte sich ebenfalls mit zwei Projekten um den Zukunftspreis beworben. Die Jugendlichen zeigten Ausschnitte aus „Unheimliche Heimat – Stolpersteine der Erinnerung“ und „Kindersoldaten – Theater lebt Wissen“. “Unheimliche Heimat“ basiert auf Biographien junger Siegerländer während des Nationalsozialismus und macht deutlich, wie sich Jugendliche vom Nationalsozialismus haben anziehen lassen und was Ausgrenzung und Terror im Alltag bedeuteten.

Zudem war Yao Houphouet in die BlueBox gekommen. Der Projektleiter von „create music“ erläuterte, welche professionelle Unterstützung Jugendbands in Westfalen durch das Projektbüro erhalten können. Zudem hatte er Fotos aus dem Wettbewerb „Westfalen knipst das Licht an“ mitgebracht, die zeigen, wie bunt und vielfältig Jugendkultur in Westfalen-Lippe ist.

Der Zukunftspreis des Kreises Siegen-Wittgenstein wird regelmäßig unter wechselnden Schwerpunktthemen ausgeschrieben und pausiert lediglich in den Jahren, in denen der Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ stattfindet. Ziel des Zukunftspreises ist es, Projekte zu unterstützen, die vor Ort wichtige Impulse für die Entwicklung der Region geben. Zugleich sollen die Projekte öffentlich bekannt gemacht werden, um andere ggf. anzuregen, ähnliches in ihren Ortschaften zu initiieren.

Beschreibungen aller Projekte, die sich um den Zukunftspreis 2015 beworben haben, können hier nachgelesen werden.

Der nächste Zukunftspreis wird im Jahr 2016 ausgeschrieben.

Seite zurücknach obenSeite drucken