Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Satirische Nummernrevue am 12. November in Siegen
"Oh Gott, die Türken integrieren sich!"

23.10.2017

Memet gehört zur ersten Generation türkischer Gastarbeiter in Deutschland. Bei der Akkord-Arbeit am Fließband lernt er die ersten deutschen Worte: "Gut!", lobt ihn der Vorarbeiter, aber der Gewerkschafter sagt: "Langsam, Kollege!". Ganz schön verwirrend für Memet, der sich nach und nach auf das Abenteuer Integration einlässt. Spätestens, als seine Kinder vor dem Abitur stehen, lassen er und seine Frau aber die Pläne fallen, irgendwann in die alte Heimat zurückzukehren.

Satirisch-kabarettistische Theaterstück - Eintritt frei!

Mit einer Rückblende in die Zeit der ersten Gastarbeiter in Deutschland beginnt das satirisch-kabarettistische Theaterstück „Oh Gott, die Türken integrieren sich!“. Es ist am Sonntag, 12. November 2017, ab 15:00 Uhr in der Geschwister-Scholl-Schule (Schießbergstr. 111) in Geisweid zu sehen. Das Kommunale Integrationszentrum holt das „theater ulüm“ aus Ulm nach Siegen. Der Eintritt ist frei!

Die deutsch-türkische Theatertruppe gibt es bereits seit 1997. Die sieben türkischstämmigen Schauspieler greifen mit viel Humor und Selbstironie Themen auf, die den Menschen, die zwischen zwei Kulturen leben, nur zu vertraut sind.

Migration aus der Sicht der typisch türkischen Familie Dasch

Das aus Episoden bestehende Stück zeigt 50 Jahre Migration aus der Türkei aus der Sicht der typisch türkischen Familie Dasch. Memet, gespielt von Atilla Cansever, braucht viel Toleranz und Gelassenheit, um die kulturellen und sprachlichen Herausforderungen zu bestehen: Ehefrau Fikryie (Hatice Onar) möchte eine "Emanze" sein, Tochter Remziye ist die "Fründin" von Sozialpädagoge Christian, und bei der Einbürgerungsbehörde verlangt Frau Baumgärtner Unmögliches. Mit viel Leichtigkeit und Augenzwinkern nehmen die Schauspieler so manches Klischee und Vorurteil auf die Schippe.

Das Themenspektrum reicht von Integration, Zweisprachigkeit und Generationskonflikten über doppelte Staatsbürgerschaft, Männergesellschaft und Frauenrechte bis hin zu Erziehungsproblemen und dem EU-Beitritt der Türkei. „Damit wird Raum für Diskussion und Austausch bezüglich der Vorurteile und Ängste im Rahmen des Zusammentreffens der beiden Kulturen geschaffen und auf humorvolle Art und Weise den sowohl türkischen als auch deutschen Zuschauern dargeboten“, so die Schauspieler über ihr Stück.

„Oh Gott, die Türken integrieren sich!“ war bereits in vielen deutschen Städten wie Stuttgart, Bielefeld, Nürnberg, Wuppertal, Hagen, Moers, Augsburg und München zu sehen und hat äußerst positive Kritiken erhalten.

Seite zurücknach obenSeite drucken