Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Großes Interesse an der Veranstaltung „Alleinerziehend und gesund bleiben“
Aufbau eines Alleinerziehenden-Netzwerkes im Kreis Siegen-Wittgenstein gestartet

27.01.2017


Unter dem Titel „Alleinerziehend und gesund bleiben“ gab Dr. Alexandra Widmer einfache und effektive Tipps, die den Alltag und den Umgang mit belastenden Gedanken erleichtern. Die Fachärztin für Neurologie und Psychotherapie, alleinerziehende Mutter von zwei Töchtern, Bloggerin und Buchautorin zeigte auch Möglichkeiten auf, wie Alleinerziehende trotz Mehrfachbelastung im Alltag selbst gut für sich sorgen und Energie und Lebensfreude zurück gewinnen können.

Rund 60 Alleinerziehende und ihre Kinder folgten der Einladung der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Siegen-Wittgenstein, Martina Böttcher, und der Stadt Siegen, Martina Kratzel. Diese Veranstaltung war gleichzeitig auch Auftakt zur Gründung eines Alleinerziehenden-Netzwerkes für Siegen-Wittgenstein.

„Wir freuen uns sehr über das große Interesse“, so die Veranstalterinnen. „Sicher ist es in erster Linie der überregional bekannten Referentin geschuldet, dass so viele gekommen sind – darüber hinaus haben aber auch insgesamt schon mehr als 80 Personen gebeten, sie mit in das neu gegründete Alleinerziehenden-Netzwerk Siegen-Wittgenstein aufzunehmen. Und wir gehen davon aus, dass der Bedarf an Vernetzung, Austausch, Information und gegenseitiger Unterstützung insgesamt noch viel größer ist.“

Das Alleinerziehenden-Netzwerk Siegen-Wittgenstein soll als regionale Ergänzung zu den überregional auf Bundes- und Landesebene tätigen Verbänden für alleinerziehende Mütter und Väter, die Alleinerziehende durch aktuelle Informationen, professionelle Beratung und engagierte Lobbyarbeit unterstützen, dienen.

Gleichstellungsbeauftragte laden ein zum zweiten Netzwerktreffen am Samstag, 1. April 2017, 14:30 bis 16:30 Uhr ins Kulturhaus Lÿz in Siegen, St.-Johann-Str. 18, Raum 204.

Um das weitere Vorgehen und den Prozess zu besprechen, der sich möglichst am Bedarf der Betroffenen ausrichten soll, laden die Veranstalterinnen alle interessierten Alleinerziehenden aus Siegen-Wittgenstein zu einem zweiten Netzwerktreffen am Samstag, 1. April, 14:30 bis 16:30 Uhr ins Kulturhaus Lÿz in Siegen, St.-Johann-Str. 18, Raum 204, ein.

Die Veranstalterinnen Martina Böttcher für den Kreis Siegen-Wittgenstein und Martina Kratzel für die Stadt Siegen sichern im Rahmen ihrer Möglichkeiten Unterstützung bei der Koordination des Prozesses zu, leisten Hilfe zur Selbsthilfe, sammeln Informationen( z.B. über regionale Angebote) und geben diese weiter, machen publik mittels Öffentlichkeitsarbeit und laden zu Veranstaltungen und Treffen ein.

„Ohne das Engagement der Alleinerziehenden selbst wird der Aufbau eines kreisweiten Netzwerkes jedoch nur schwer gelingen“, so Böttcher und Kratzel. „Denn die Bedürfnisse Alleinerziehender sind ebenso vielfältig wie die anderer Familienformen. Bei manchen liegen Trennung, Scheidung oder Tod der Partnerin oder des Partners schon viele Jahre zurück, bei manchen ist der Verlust aktuell. Es gibt Alleinerziehende mit kleinen Kindern oder mit heranwachsenden in der Pubertät. Manche haben familiäre Vernetzung vor Ort, andere haben gar keine Unterstützung. Pauschale Angebote nützen da wenig.“

Das Netzwerk soll daher insbesondere auch eine Plattform bieten für Austausch und Gespräch und gegenseitige Unterstützung. Erfreulicherweise haben sich schon bei der Auftaktveranstaltung einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer spontan angeboten, sich aktiv in einem zukünftigen Netzwerk einzubringen, z.B. Leitung einer Gruppe zu einem bestimmten Thema, Organisation von Treffen in kleinen Gruppen, Organisation von Aktivitäten, Ausflügen... Das Spektrum der Bedarfe, Wünsche, Ideen ist groß. Vielleicht finden sich noch mehr Freiwillige, die Lust haben, aktiv zu gestalten. „Es muss nicht immer der ganz große Wurf sein“, so die Veranstalterinnen. „Manchmal ist es die größte Hilfe, wenn man mit einer Person sprechen kann, die die Situation aus eigener Erfahrung kennt.“
Alle Alleinerziehenden sind zum zweiten Netzwerktreffen herzlich eingeladen. Aus organisatorischen Gründen wird um eine verbindliche Anmeldung gebeten.
Martina Böttcher, 0271 333-2212, E-Mail: m.boettcher@siegen-wittgenstein.de

Eine Kinderbetreuung wird bei Bedarf angeboten. Auch hierfür ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich mit Angabe des Alters der zu betreuenden Kinder.

Kontakt

Gleichstellungsbeauftragte


Telefon: 0271 333-2212
Fax: 0271 333-2280
m.boettcher@siegen-wittgenstein.de
Raum: 1123

Kontaktformular
Kontakt exportieren
Seite zurücknach obenSeite drucken