Hilfsnavigation
Hauptmenu
Volltextsuche
Angebot von A bis Z

Von A - Z

von A bis Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Quickmenü
Select Language

Kreis Siegen-Wittgenstein ab 1975

Wappen

Seit 1938 führte der Kreis Siegen ein Wappen, das aus zwei Hälften besteht: links der nassauische Löwe, rechts ein Haubergsmesser und eine Grubenlampe als Symbol für den Bergbau. Dieses Wappen „überdauerte“ die kommunale Neugliederung im Jahre 1975 und blieb bis zum 30. September 1999 gültig.

Das Wappen des Kreises Wittgenstein wurde offiziell 1966 eingeführt, als Wappen des Wittgensteiner Fürstenhauses aber schon seit dem Mittelalter verwendet. Es zeigt zwei schwarze Pfähle auf silbernem Grund.

Das seit dem 1. Oktober 1999 gültige Wappen des Kreises Siegen-Wittgenstein zeigt rechts zwei schwarze Pfähle auf silbernem Grund (Stammwappen des Fürstenhauses Wittgenstein), links über sieben goldenen Schindeln den nassauischen Löwen (Stammwappen des Fürstentums Nassau-Siegen), darunter ein schräggestelltes Haubergsmesser, ein typisches Werkzeug für die früher in Europa einmalige Niederwaldwirtschaft, und eine Grubenlampe, die an den Erzbergbau erinnert, der Jahrtausende lang die Wirtschaft des Raumes bestimmte.

 

Kreisgeschichte Kreis Siegen-Wittgenstein ab 1974

5. November 1974
Sauerland/Paderborngesetz. Die Kreise Siegen und Wittgenstein werden zum 1. Januar 1975 aufgelöst. Rechtsnachfolger ist der Kreis Siegen.

1977
Bezug des neuen Kreishauses an der Koblenzer Straße.

1980 bis 1990
Baubeginn und Fertigstellung der Hüttentalstraße.

1. Januar 1984
Umbenennung in Kreis Siegen-Wittgenstein.

1985
Gründung des Technologiezentrums Siegen.

2. Juni 1990
Radio Siegen geht auf Sendung.

ab 1991
Kulturfestival auf dem Giller bei Hilchenbach, ab 1992 "KulturPur".

1995
Gründung des Heimatbundes Siegerland-Wittgenstein.

21. November 1995
Gründung des Zweckverbandes Personennahverkehr Westfalen-Süd.

1999
Ende der kommunalen Doppelspitze. Erster Landrat "neuen Typs", oberster Repräsentant des Kreises und zugleich Leiter der Kreisverwaltung, wurde Elmar Schneider.

2001
Eröffnung des Museums für Gegenwartskunst in Siegen.

16. Januar 2002
Einrichtung des Kreisarchivs.

2006
Fertigstellung der A4 bis Kreuztal Krombach.

2007
Bildung der Region Südwestfalen mit den Kreisen Olpe, Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis und Kreis Soest.

17. bis 19. September 2010
NRW-Tag in Siegen.

2013
Regionale Südwestfalen

11. April 2013
Auswilderung Wisent-Gruppe in Bad Berleburg.

Kontakt

Kreisarchiv


Telefon: 0271 333-1510
Fax: 0271 331073
t.wolf@siegen-wittgenstein.de
Raum: 108

Kontaktformular
Kontakt exportieren

Veranstaltungen 200 Jahre

nächste Veranstaltungen:

Es wurden keine Einträge gefunden!

Alle Termine anzeigen

Seite zurücknach obenSeite drucken